Resultate 1. Runde 2017/18

Wir möchten uns herzlich bei allen Schülerinnen und Schülern, sowie den Lehrpersonen, für die Teilnahme bedanken. Der Multiple Choice Test wurde von 647 Schülerinnen und Schülern gelöst, davon 558 aus der Schweiz und 89 aus Liechtenstein. Somit hat sich die Teilnehmerzahl im Vergleich zu den letzten Jahren fast verzehnfacht!

Um sich für das Vorbereitungslager und die 2. Runde zu qualifizieren, waren 15 Punkte nötig. Es ist 59 Teilnehmenden gelungen, diese Punktzahl zu erreichen. Ausserdem wurden 18 Wildcards verteilt. Wir laden folgende Personen ins Vorbereitungslager und an die 2. Runde ein:

Noah Ackermann Robert Adarraga Eric Aschari Namu Bae
Stefan Baumann Fabian Beck Michelle Bollier Benno Bösch
Ramón Buchenberger Matthias Bürgler Lucas Dodgson Gabriele Donati
Luka Dragomirovic Edouard Dufour Florian Eisenring Jonathan Esche
Hiro Josep Farré Kaga Raphaël Fragnière Nicolaz Frei Leonie Gasser
Keanu Gleixner Michael Ha Tobias Hächler Philipp Hänsel
Nathan Hoffman Fabio Holdener Lennart Horn Dominik Hügli
Ciril Humbel Scott Irvine Arthur Jaques Moritz Käch
Ruben Kaufmann Michael Kitto Dominik Kleinstück Etienne Lacroux
Marco Lazic Simon Leber Thoma Leisibach Sebastiaan Leys
Louis Linder Giuseppe Maggisano Justus Maleck Jonas Meier
Tim Mosimann Bibin Muttappillil Patrick Nutt Laura Nydegger
Yunshu Ouyang Fabian Popp Jonas Raich Ruben Rauter
Joel Reichardt Samuel Renggli Marco Rotschi Aja Ruoss
Joshua Ruoss Alexander Schaller Gabriela Schenk Nicolas Schmid
Michael Schmolzer Andreas Schneider Jonas Schweiger Daniel Schwyzer
Erwan Serandour Maciej Smela Severin Spörri Eric Ströher
Kieron Tella Julius Vering Joël Vögtlin Mario Wildhaber
Dana Zimmermann Raphael Zumbrunn  

Alle auf dieser Liste aufgeführten Personen erhalten eine Einladung mit weiteren Informationen per Email. Falls bis am 10.10.2017 kein Email eintrifft, bitten wir die Betroffenen sich möglichst schnell bei Sebastian Stengele zu melden.

Punkteverteilung:


(x-axis: points, y-axis: # of people)

IPhO 2017 : Resultate

Die 48. Internationale Physikolympiade fand dieses Jahr in Yogyakarta (Indonesien) statt.

Der Wettbewerb bestand aus zwei fünfstündigen Prüfungen. Im experimentellen Teil, der aus zwei Experimenten bestand, untersuchten die Schüler zuerst den Brechungsindex und die Diffusionskonstante einer Salzlösung mit Hilfe eines Lasers. Im zweiten Experiment ging es um zwei speziell angeordnete Magnete (PDL-Falle), über welchen ein Graphitstab schweben kann. Die Teilnehmer mussten verschiedene Eigenschaften der Magnete und des Stabes messen und herausfinden, wie man die PDL-Falle als Seismograph oder Neigungsmesser verwenden kann.

Im Theorieteil mussten die Kandidaten drei anspruchsvolle Aufgaben lösen. Diese handelten von dunkler Materie, der Inflation des Universums, sowie - passend zu Indonesien- Erdbeben und Tsunamis.


Die Schweiz wurde 2017 vertreten durch (von links nach rechts):

  • Tamar Som, aus Lengnau/AG (Kantonsschule Baden)
  • Pascal Isenring, aus Rafz/ZH (Kantonsschule Zürcher Unterland)
  • Adrian Rutschmann, aus Bülach/ZH (Kantonsschule Zürcher Unterland)
  • Henning Zhang, aus Villigen/AG (Kantonsschule Wettingen)
  • Alexandre Pinazza, aus Lonay/VD (Gymnase de Morges)

Unsere Teilnehmer haben ein ausgezeichnetes Resultat erreicht: Adrian Rutschmann und Henning Zhang erhielten eine Bronzemedaille, und Pascal Isenring, Alexandre Pinazza und Tamar Som brachten eine Ehrenmeldung nach Hause!

Wir gratulieren den Teilnehmern nicht nur für die Einzelleistungen, sondern auch für das Teamresultat!


Resultate SwissPhO 2017

Aarau - Am 25. und 26. März wurden die besten Physiktalente am Final der Schweizer Physik- Olympiade auserkoren. Die 28 Finalisten haben sich über mehrere Monate und verschiedene Schulungs- und Prüfungsrunden mit der Physik auseinander gesetzt. Der Spass am Austausch und an Physik war den Jugendlichen schon früh anzumerken, u.a. am spannenden Trainingsweekend, das an der EPFL stattfand.

Die Prüfungen haben die Teilnehmer vor grosse Herausforderungen gestellt. Ihr Wissen und Können bewiesen sie bei theoretischen Fragen und einem interessanten Experiment. Dies verlangte viel Geduld und Präzision von den Jugendlichen. Beim Experiment mussten sie den Reibungskoeffizienten einer Schnur an einer Stange messen und zeigen, dass die Reibung exponentiell mit dem Umschlingungswinkel zunimmt (siehe Euler-Eytelwein-Formel). Dies erklärt unter anderem, wieso man ein Schiff an einem Poller befestigen kann, indem man ein Tau um den Poller wickelt.

Die fünf Goldmedaillengewinner bilden die Schweizer Delegation, die an der Internationalen Physik- Olympiade 2017 in Yogyakarta, Indonesien teilnehmen wird (Rangliste s.u.). Julius Vering und Adrian Rutschmann wurden zudem mit dem Sonderpreis für die besten Nachwuchsphysiker der Schweizerischen Physikalischen Gesellschaft (SPG) geehrt, der während der Medaillenzeremonie an der Neuen Kantonsschule Aarau übergeben wurde.

Am Ende des Wettbewerbs ergab sich folgende Rangliste:

Rang Name Region Punkte (max. 120) Auszeichnung Sonderpreis
1 Vering Julius d 74.75 Gold SSP-Award 1
2 Rutschmann Adrian d 69.75 Gold SSP-Award 2
3 Zhang Henning d 67.05 Gold
4 Som Tamar d 61.15 Gold
5 Pinazza Alexandre f 55.75 Gold
6 Isenring Pascal d 53.75 Silber
7 Hofer Maxence f 53 Silber
8 Humbel Ciril d 52.35 Silber
9 Hajdin Nikola d 51.75 Silber
10 Mazenauer Justin d 50.35 Silber
11 Mukherjee Ambika d 49.25 Bronze
12 Nussbaum Parzival d 48.25 Bronze
13 Kaufmann Timon d 48 Bronze
14 Jordan Ari d 47.5 Bronze
15 Tobuschat Philip d 44.65 Bronze
16 Baudis Nathan d 44.55
17 Jaques Arthur i 44.35
18 Gaberdiel Alexander d 43.65
19 Montandon Loïc f 43
20 Gianotti Nicholas i 42.4
21 Hitz Maurizio d 38.6
22 Kellner Jost d 37.75
23 Bürgler Matthias d 34.25
24 Capelli Sandro i 29.65
Ausser Konkurrenz (Liechtenstein):
1 Gartmann Jannik FL 47.25
2 Wohlwend Konstantin FL 45.5
3 Biedermann Joel FL 43.75
4 Peppard Luke FL 31.2

1) Beste(r) Schweizer Teilnehmer(in) (Preis der Schweizerischen Physikalischen Gesellschaft)
2) Zweitbeste(r) Schweizer Teilnehmer(in) (Preis der Schweizerischen Physikalischen Gesellschaft)

Wir gratulieren allen Teilnehmern herzlich, insbesondere den fünf Ersten, welche sich ein Ticket für die IPhO in Yogyakarta ergattert haben.

Ausführlichere Ranglisten finden Sie hier: Schweiz, Liechtenstein

Zudem ermutigen wir alle Kandidaten wenn möglich nächstes Jahr wieder teilzunehmen. Die Erfahrungen von diesem Jahr werden euch zweifellos einen Vorteil bringen. Wichtig: Nächstes Jahr führen wir eine zusätzliche Ausscheidung ein, die ca. im August 2017 stattfinden wird. Weitere Informationen dazu werden auf der Webseite publiziert.

Medienmitteilungen VSWO : Deutsch, Italienisch.

Bilder von der Schlusszeremonie sind auf der Website des VSWO verfügbar.



Vier der fünf Goldmedaillisten (von links nach rechts): Adrian Rutschmann, Alexandre Pinazza, Julius Vering und Tamar Som.



Alle Medaillengewinner(innen) der SwissPhO 2017.


Julius VeringAdrian Rutschmann
Die Empfänger der SPG Preise: Julius Vering und Adrian Rutschmann

Einige Bilder von den Prüfungen:

Experimental Exam1
Experimental Exam2
Theoretical Exam1
Theoretical Exam2

© Images : AOSS, Markus Meier

Resultate Vorausscheidung 2017

Am Mittwoch, den 18 Januar 2017, war es wieder soweit: 73 Schüler aus der ganzen Schweiz und Liechtenstein versuchten drei Stunden lang anspruchsvolle Physikaufgaben zu lösen, um sich für die SwissPhO 2017 zu qualifizieren. Die Prüfungen fanden an den vier Austragungsorten Bern, Zürich, Lausanne und Lugano statt.

Zur SwissPhO 2017 sind die folgenden 25 Teilnehmer aus der Schweiz und 4 aus Liechtenstein eingeladen:
(Die Rangfolge ist für den weiteren Verlauf der SwissPhO ohne Bedeutung).

Rang Name Punkte (Max 70)
1 Zhang Henning 56.75
2 Som Tamar 53.5
3 Isenring Pascal 52.5
4 Pinazza Alexandre 49
5 Baudis Nathan 48.25
5 Hajdin Nikola 48.25
5 Rutschmann Adrian 48.25
5 Vering Julius 48.25
9 Mazenauer Justin 45.5
10 Tobuschat Philip 43.75
11 Nussbaum Parzival 42
12 Humbel Ciril 41.75
13 Montandon Loïc 41.5
14 Biedermann Joel 41.25 Liechtenstein (ausser Konkurrenz)
14 Wohlwend Konstantin 41.25 Liechtenstein (ausser Konkurrenz)
16 Gaberdiel Alexander 40.25
17 Kellner Jost 38.75
17 Gartmann Jannik 38.75 Liechtenstein (ausser Konkurrenz)
17 Hofer Maxence 38.75
20 Gianotti Nicholas 37.25
21 Hitz Maurizio 36.25
22 Mukherjee Ambika 35.75
23 Capelli Sandro 35
24 Kaufmann Timon 34.25
25 Jaques Arthur 33.25
26 Peppard Luke 32.25 Liechtenstein (ausser Konkurrenz)
27 Schweiger Jonas 31.25
28 Bürgler Matthias 30.5
28 Jordan Ari 30.5

Wir gratulieren allen erfolgreichen Teilnehmern und wünschen ihnen viel Erfolg bei der SwissPhO 2017, welche am 25. und 26. März an der Neuen Kantonsschule in Aarau stattfinden wird. Die fünf besten Teilnehmer werden die Möglichkeit haben, die Schweiz im kommenden Juli an der Internationalen Physikolympiade 2017 in Yogyakarta (Indonesien) zu vertreten.

Wir danken allen Teilnehmern, welche den Sprung in die 2. Runde nicht geschafft haben, herzlich für ihre Teilnahme und hoffen, dass viele von ihnen nächstes Jahr noch einmal antreten werden.

Einige Bilder von den verschiedenen Austragungsorten:
Bern

Lugano

Zürich (Uni)





© Bilder: Dominik Gresch, Michele Dolfi, Sebastian Käser